Sprache ändern
Land ändern

7 Tipps für die digitale Transformation von Kleinunternehmen

Beginnen Sie als Kleinunternehmen mit der Planung Ihres Projekts zur digitalen Transformation.
woman working with a laptop

Die digitale Transformation wird in Grossunternehmen schon lange diskutiert. Sie sollte aber in jedem Unternehmen egal von welcher Grösse Priorität haben, denn rund 76 Prozent der Kleinunternehmen sind auf digitale Technologien angewiesen, um effizient arbeiten zu können. Während die Einführung neuer Technologien hinsichtlich neuer Hybrid-Arbeitsbereiche zu Beginn häufig «ad hoc» erfolgte, bietet dies für viele Kleinunternehmen die Chance, Strategien für die digitale Transformation zu entwickeln, die in Zukunft intelligentere Arbeitsweisen unterstützen. 

 

Die Vorteile der digitalen Transformation für Kleinunternehmen

Einer der häufigsten Vorteile der digitalen Transformation ist, dass Sie Ihre Unternehmensziele erreichen, während Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten können. Aber das ist noch lange nicht alles. Es bieten sich viele weitere Vorteile, von denen Ihr Unternehmen profitieren kann, einschliesslich einer verbesserten Effizienz und höheren Produktivität sowie einem reduzierten ökologischen Fussabdruck. Zudem sorgen Sie dafür, dass Sie mit Ihren Mitbewerbern auf Augenhöhe bleiben und eine hohe Investitionsrendite (ROI) erzielen.

 

Herausforderungen der digitalen Transformation

Hier sollte darauf hingewiesen werden, dass die digitale Transformation zwar an Fahrt aufgenommen hat, Kleinunternehmen aber immer noch mit einigen Herausforderungen rechnen müssen. Der Vorbereitung kommt hierbei eine besondere Rolle zu. Sie müssen beispielsweise mit dem Widerstand einiger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rechnen, insbesondere dann, wenn Sie von ihnen verlangen, ihre bisherigen Arbeitsweisen aufzugeben und neue, modernere System implementieren möchten. Obwohl dies häufig der Fall ist, wenn Unternehmen nicht umfassend auf Veränderungen vorbereitet sind, eine Gesamtstrategie für die Transformation fehlt, interne Digitalisierungskenntnisse nicht vorhanden sind oder Partner nicht zur Verfügung stehen, die die Bedürfnisse des Unternehmens verstehen und auf der Grundlage des zur Verfügung stehenden Budgets optimale Lösungen finden können, ist dies für den neuen Hybrid-Arbeitsbereich von entscheidender Bedeutung.

 

Planung einer Strategie für die digitale Transformation für Kleinunternehmen

Kleinunternehmen sehen sich bei der Ausarbeitung einer Strategie für die digitale Transformation und der Definition wichtiger Aspekte für den Erfolg häufig vor Herausforderungen. Wir haben eine Checkliste für alle Kleinunternehmen erarbeitet, die den ersten Schritt in Richtung digitaler Transformation wagen möchten. 

1. Weisen Sie Ihren Mitarbeitern Rollen und Verantwortlichkeiten zu

Wir wissen, dass die Bildung engagierter Teams für ein digitales Transformationsprojekt in einem Kleinunternehmen eine grosse Herausforderung darstellt. Daher ist es wichtig, einem der Teammitglieder die Rolle des Projektmanagers zuzuweisen oder zumindest vorübergehend einen Experten dafür mit ins Boot zu holen. Dadurch erreichen Sie, dass alle relevanten Interessenvertreter involviert sind und den Wert dieser Transformation begreifen. In diesem Fall muss nicht nur der verantwortliche IT-Mitarbeiter einbezogen werden, sondern auch leitende Angestellte und Mitarbeiter, die Entscheidungen treffen. Isoliertes Arbeiten kann Innovationen und eine schnelle Verlagerung des Fokus behindern. Wenn Sie aber so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie möglich in den Prozess einbinden, können Sie sicherstellen, dass bei der Strategie für die digitale Transformation von Beginn an sämtliche Unternehmensbedürfnisse berücksichtigt werden.

2. Setzen Sie sich ein Budget und einen Zeitrahmen

Eines der grössten Probleme, denen sich Kleinunternehmen bei der Digitalisierung gegenübersehen, sind begrenzte Ressourcen wie Geld und Zeit. Erarbeiten Sie, worauf Sie sich jetzt festlegen können, und bauen Sie darauf entsprechend Ihre Strategie auf. 

Denken Sie daran, wie wichtig es ist, vertrauenswürdige Partner und Unternehmen zu finden, die über genügend Expertise verfügen, um Sie bei der Implementierungen neuer Systeme, Geräte und Arbeitsabläufe zu begleiten. Dies trägt dazu bei, dass Ihr Projekt reibungslos und ohne zusätzliche Kosten verläuft.

3. Identifizieren Sie Bereiche in Ihrem Unternehmen, in denen Verbesserungen bei der Digitalisierung erforderlich sind

Listen Sie die dringendsten Probleme für Ihr Unternehmen auf. Es könnte sein, dass viele Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jetzt von zu Hause aus arbeiten. Wenn Sie ihnen die Möglichkeit zur Zusammenarbeit auf Distanz geben, können Sie Ihre täglichen Abläufe erheblich verbessern. Höchstwahrscheinlich stehen Sie derzeit einer Reihe von mehreren Hauptproblemen gegenüber sowie einigen weniger anspruchsvollen Problemen. Listen Sie sie alle auf und erarbeiten Sie dann Ihre kurz-, mittel- und langfristigen Prioritäten.

4. Beziehen Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Veränderungen durch die digitale Transformation ein

Die digitale Transformation umfasst eine wesentliche Veränderung in der Arbeitsweise Ihres Unternehmens, sodass die Mitarbeiter für den Erfolg Ihrer Bemühungen von entscheidender Bedeutung sind. Anhand der Beratung durch die Mitarbeiter können Sie wichtige Informationen erhalten, z. B. die Arbeitsanforderungen und Herausforderungen der Mitarbeiter, unzureichende Prozesse oder Technologien aufgrund dessen sie die meiste Zeit verlieren und wie die Kundenerfahrung verbessert werden kann. Dies hilft nicht nur dabei, Ihre Prioritäten weiter herauszustellen, sondern unterstützt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch beim Verständnis, warum die digitale Transformation notwendig ist und wie sie davon profitieren werden.

5. Langfristig denken und planen

Die digitale Transformation ist ein kontinuierlicher Schritt zur Verbesserung Ihrer Geschäftsabläufe durch neue Technologien. Während es vielleicht einfach ist, nur über Ihre aktuellen Bedürfnisse nachzudenken, müssen Sie, wenn Sie den grössten Nutzen aus Ihrer Strategie ziehen möchten, auch auf Ihre Zukunft achten und langfristige Pläne entwickeln. Sie müssen sich gegebenenfalls überlegen, wie stark Ihr Unternehmen derzeit wächst und wie die Zukunftsperspektiven in den nächsten drei bis fünf Jahren aussehen.

6. Lassen Sie sich von Experten beraten und unterstützen

Im Vergleich zu grossen Unternehmen kann es sich nicht jedes Kleinunternehmen leisten, Berater zur Unterstützung bei der digitalen Transformation mit ins Boot zu nehmen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie keinen Zugang zu Beratung oder Unterstützung haben. Durch die Nutzung von Dienstleistern und deren Expertise können Sie nicht nur Ihre Strategie entsprechend ausrichten, sondern auch die besten Anbieter ermitteln, um Ihre Ziele zu erreichen.

7. Schliessen Sie Partnerschaften mit den richtigen Technologie- und Dienstleistungspartnern

Schliesslich ist es an der Zeit, mit all den Informationen, die Sie für die Entwicklung einer Strategie gesammelt haben, Technologieanbieter und Dienstleister auszuwählen, die Teil Ihres Wegs zur digitalen Transformation sind. Finden Sie ein Unternehmen, das Ihre Branche oder Ihr Geschäftsmodell versteht und Ihnen Einblicke in Ihre Art von Kunden bieten kann. Der richtige Partner stellt sicher, dass die Anwendungen, Systeme und Technologien, in die Sie investieren, einfach integriert werden können und Ihnen und Ihren Mitarbeitern das Leben erleichtern, wenn die Zeit für eine tägliche Nutzung gekommen ist.

Weitere Informationen

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Auskünfte? Kontaktieren Sie uns, wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Cookies und Ihre Privatsphäre

Wir verwenden essentielle Cookies, um Interaktionen mit unserer Website einfach und effektiv zu gestalten, statistische Cookies, um besser zu verstehen, wie unsere Website genutzt wird, und Marketing-Cookies, um Werbung auf Sie zuzuschneiden. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen über die Schaltfläche 'Einstellungen' unten auswählen oder 'Ich stimme zu' wählen, um mit allen Cookies fortzufahren.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass unsere Website ordnungsgemäß funktioniert, oder gelegentlich, um eine Dienstleistung auf Ihre Anfrage hin anzubieten (z.B. die Verwaltung Ihrer Cookie-Präferenzen). Diese Cookies sind immer aktiv, es sei denn, Sie stellen Ihren Browser so ein, dass er sie blockiert, was dazu führen kann, dass einige Teile der Website nicht wie erwartet funktionieren.

Diese Cookies ermöglichen es uns, die Leistung unserer Website zu messen und zu verbessern.

Diese Cookies werden nur dann gesetzt, wenn Sie Ihre Zustimmung geben. Wir verwenden Marketing-Cookies, um zu verfolgen, wie Sie auf unsere Websites klicken und sie besuchen, um Ihnen Inhalte auf der Grundlage Ihrer Interessen zu zeigen und um Ihnen personalisierte Werbung zu zeigen. Derzeit akzeptieren Sie diese Cookies nicht. Bitte markieren Sie dieses Kästchen, wenn Sie dies wünschen.